Garten Neugestaltung

Von Bienen und Blumen

Von Andrea von Gersdorff · 2021

In Zeiten des Lockdowns sind viele Menschen froh über den eigenen Garten oder einen Balkon, den sie nach Lust und Laune nutzen können. Dass sie dabei über eine Neugestaltung nachdenken, bleibt nicht aus. Ideen für Nutzung und Gestaltung reichen von farbenfrohen Blumenarrangements über Bienengärten bis hin zu Outdoor-Küchen.

Familie spielt im Pool im Garten
Pool und Garten statt Strand und Meer. Foto: iStock / monkeybusinessimages

Ob zur Entspannung nach getaner Arbeit oder als sinnvolle Beschäftigung in der Freizeit: Schon in „normalen“ Zeiten möchten Gartenbesitzer das grüne Kleinod nicht missen. Da verwundert es nicht, dass laut einer Studie der Hochschule Geisenheim University aus dem Jahr 2020 für mehr als die Hälfte der befragten Gartenbesitzer ihr Garten in Zeiten des Lockdowns noch wichtiger geworden ist. Im Schnitt verbrachten sie pro Woche neun Stunden zur Erholung im Freien und acht Stunden mit Gartenarbeit. Der Wunsch nach einer Umgestaltung mit anderer Bepflanzung oder neuen Sitzmöglichkeiten ist da nicht selten.  

Neue Vorstellungen in der Garten Neugestaltung

Die neuesten Trends aber zeigen, dass es noch mehr Wünsche an den Garten gibt. Er soll nicht mehr nur als angenehmer Rückzugsort, sondern beispielsweise auch der Eigenversorgung dienen – immer mehr Gartenbesitzer pflanzen Gemüse, Beeren oder Kräuter an. Aber auch die Idee, den Garten mittels Outdoor-Küche noch stärker in den Alltag einzubeziehen und draußen zu kochen und zu essen, ist im Kommen, wenn hier auch große Gärten sicher im Vorteil sind. Ein weiterer Gartentrend sind Bienengärten, wofür sich genügend Pflanzen mit passendem Blütenangebot von Frühjahr bis Herbst finden lassen, die nicht nur Garten und Balkon verschönern, sondern Bienen und anderen Insekten ausreichend Nahrung und einen geeigneten Lebensraum bieten. Heimische Pflanzen und fruchttragende Gehölze finden ebenfalls mehr Interesse, um die Fauna zu unterstützen. Zudem werden unaufgeräumte Gärten beliebter, weil sie dazu beitragen, kleinen Tieren wie Igeln im Dickicht einen Unterschlupf zu bieten.

Nach wie vor beliebt ist das gemütliche Grillen, das man im eigenen Garten so oft machen darf, wie man möchte. Doch auch als Eigentümer ist man zur gegenseitigen Rücksichtnahme verpflichtet: Nachbarn dürfen sich nicht gestört fühlen, vor allem nach 22 Uhr muss es ruhig zugehen. In einer Eigentumswohnung kann die Hausgemeinschaft festsetzen, ob überhaupt gegrillt werden darf, und einem Mieter kann das Grillen auf Balkon oder im Garten grundsätzlich untersagt sein.

Garten mit Motto

Doch ob mit oder ohne Blick auf die neuesten Trends: Die Neu- oder Umgestaltung eines Gartens muss geplant werden. Erste Fragen nach der Stilrichtung wie Landhaus-, Romantik- oder modernem Stil müssen ebenso beantwortet werden wie nach der Nutzung mit oder ohne Familie, nach Extra-Grillbereich, Teich oder alternativem Platz zum Sonnen. Ganz wichtig ist zudem eine geräumige Terrasse. Im Blick muss dabei bleiben, dass Wegeführung oder Lage des Geräteschuppens praktisch gewählt sind.

Das Hauptaugenmerk aber sollte der Pflanzenauswahl gelten, wobei die Lichtverhältnisse von entscheidender Bedeutung sind. Ein Gestaltungsmotto wie Rosen für ein Beet ist besser als Pflanzen einfach zusammenzustellen, was meist unruhig wirkt. Kontrastierende Farben von Hell bis Dunkel oder Farbverläufe von Gelb über Orange bis Rot oder Hellblau bis Dunkelviolett beispielsweise wirken hingegen harmonisch. Nicht zuletzt sind Accessoires unverzichtbar, auf denen das Auge ruhen kann. Seien es Vogeltränken, Glaskugeln oder kleine Skulpturen.

Ein wenig anders sieht die Gestaltung eines modernen Gartens aus. Zentraler Punkt ist hier die Reduktion auf klare Formen und Farben, die vor allem auf den Stil des meist modernen Wohnhauses abgestimmt werden, damit ein harmonisches Ganzes entsteht. Pflanzen spielen allgemein keine große Rolle, sondern werden der vorhandenen Formensprache angepasst oder akzentuieren diese. Rasenflächen sind nicht immer erforderlich, stattdessen sind Kies und Splitt im modernen Garten unverzichtbar und werden gerne durch Teiche, Becken oder Bachläufe als Gestaltungselemente ergänzt. Aber Achtung: Von reinen Steingärten sollten Gartenbesitzer absehen – Insekten und kleine Nager finden in den Steingärten keine Nahrung.

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 50
    [micro_portalID] => 31
    [micro_name] => Faszination Garten
    [micro_image] => 4594
    [micro_user] => 3
    [micro_created] => 1490604172
    [micro_last_edit_user] => 3
    [micro_last_edit_date] => 1567517178
    [micro_cID] => 1690
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)